MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 12/2003

Kahlschlag in Langwasser

Bund Naturschutz protestiert gegen Beseitigung eines wertvollen Grünstreifens zwischen der U-Bahn „Langwasser Nord“ und „Messe"

Vielen U-Bahn-Fahrgästen ist die Rodung des Grünstreifens zwischen der Otto-Bärnreuther-Straße und dem U-Bahn-Gleiskörper in den letzten Tagen bereits aufgefallen. Mitten in der beginnenden Vogelbrutzeit wurden fast alle Bäume und Sträucher radikal entfernt. Dabei handelt es sich nicht um einen Pflegeeinsatz, vielmehr soll der Grünstreifen für immer verschwinden und durch monotonen Rasen ersetzt werden.

Der Bund Naturschutz protestiert gegen die Vernichtung des Grüns, das allen Belangen des Naturschutzes und der ökologischen Stadtplanung widerspricht. Offensichtlich werden hier die Sparvorgaben der Stadt in drastischer Form umgesetzt. Hier und in vielen anderen Bereichen können die Bürger beobachten, wie das Grün vor ihrer Haustüre verschwindet.

Bäume und Sträucher sind in einer Großstadt aber unverzichtbar für die Luftqualität und die Lebensqualität der Menschen. Wer den spärlichen Grünbestand Nürnbergs aus Sparsamkeitsgründen noch weiter dezimiert gefährdet die Zukunftsfähigkeit der Stadt.

Der Bund Naturschutz fordert einen sofortigen Stopp der Maßnahmen und vom Umweltreferenten eine genaue Übersicht, welche Grünflächen noch vollständig gerodet werden sollen.