MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 17/2003

Müllverschwelung Hafen: Bereits über 2300 Unterschriften

 Bund Naturschutz ruft Bürger zu kritischem Votum gegen die gefährliche Technik auf

Große Resonanz erhält der Bund Naturschutz auf seine Unterschriftenaktion zur geplanten Müllverschwelung im Nürnberger Hafen. Bereits nach kurzer Zeit gingen beim BN über 2330 Unterschriften von Bürgern ein. Guten Zuspruch findet die Aktion vor allem in den betroffenen Stadtteilen Gartenstadt, Eibach, Reichelsdorf, Katzwang, Weiherhaus und Pillenreuth.

Die ohne Schutzhülle vollständig freistehende Anlage soll insbesondere Autoshredder mit einer noch nicht erprobten Technik verschwelen. Aber auch zahlreiche andere Abfallarten sollen dort nach Angaben der Firma „verwertet“ werden. Unfälle sind nach Befürchtungen des BN besonders riskant, wenn weder Zusammensetzung des Mülls, technischer Ablauf noch die Gifte in den Schwelgasen genau bekannt sind.

Der Bund Naturschutz ruft Bürgerinnen und Bürger weiterhin auf, bereits frühzeitig zu Beginn des Verfahrens ein klares Zeichen gegen die gefährliche Technik zu setzten. Der  Zeitraum für die Abgabe der Unterschriften wurde daher auf 1. Juli ausgeweitet.