MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 39/2003

Landtag will Bayerisches Waldgesetz ändern – Petition soll dies verhindern

Unterschriftenaktion des Bürgerwaldforums

Vor 30 Jahren beschloß der Bayerische Landtag einstimmig das „Waldgesetz“ zur Bewahrung und Verbesserung der Qualität unserer heimischen Wälder. Nach Plänen der Bayerischen Staatsregierung soll dieses vorbildliche Gesetz nun im Zuge einer Verwaltungsreform geändert und somit bedeutende Punkte zum Schutz des Waldes ersatzlos gestrichen werden.

Folgende Bestimmungen des Bayerischen Waldgesetzes sind aktuell stark gefährdet:

1.       Der Vorrang für die Gemeinwohlfunktion des öffentlichen Waldes (Trink- und Hochwasserschutz, Boden- und Lawinenschutz, Waldnaturschutz und Erholung im Wald) vor der Holzlieferungsfunktion

2.      Die Erhaltung des Staatswaldes als Bürgerwald unter direkter Kontrolle des Bayerischen Landtags

3.      Die Umweltbildung (Waldpädagogik)

 Um die geplante Änderung zu verhindern hat das Bürgerwaldforum – bestehend aus der Arbeitsgemeinschaft Naturgemäße Wald-wirtschaft - Landesgruppe Bayern, dem Bund Naturschutz in Bayern e. V., dem Deutscher Alpenverein e. V., dem Landesbund für Vogelschutz e. V., dem Landesverband Bayern der deutschen Gebirgs- und Wandervereine e. V. und der Interessengemeinschaft Kommunale Trinkwasserversorgung e. V. – eine Petition an den Bayerischen Landtag verfasst.

Die Unterschriftenlisten zur Aktion „Rettet unseren Bürgerwald!“ liegen unter anderem in der Geschäftsstelle des Bund Naturschutz, Endterstraße 14, aus. Von 24.12.2003 bis einschließlich 07.01.2004 ist diese geschlossen, danach können die Listen wieder zu den gewohnten Bürozeiten – Montag bis Donnerstag von 9 bis 18 Uhr und Freitags von 9 bis 15 Uhr – unterschrieben werden. Die Initiatoren hoffen, dass bis zum Ende der Aktion am 15.01. 2004 viele Unterschriften zusammengekommen sind.