MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 29/2004

Aus für Pflaumsgarten?

Eines der letzten Biotope der Südstadt soll in Baugebiet umgewandelt werden. Bund Naturschutz fordert vollständige Erhaltung und Umwandlung in öffentliche Grünfläche.

Der historische Stadtteil Werderau hat in den letzten Jahren viele Schlagzeilen gemacht. In seinem Zentrum befindet sich eine der letzten naturnahen Freiflächen der Südstadt, der so genannte Pflaumsgarten. Mit über 9.000 m2 ist die mit knorrigen Obstbäumen bestandene und von Hecken gesäumte Brachfläche einer der größten Biotope der an Grün so armen Südstadt. „Angesichts des aufwändigen Ziel-2-Programms ist die Zerstörung von Grünflächen im Stadtteil absolut kontraproduktiv“, so Oliver Schneider, 2. BN-Vorsitzender aus der Südstadt.

Der Pflaumsgarten ist bei der Stadtbiotopkartierung als Biotop Nr. 256 erfasst und selbst das Arten- und Biotopschutzprogramm des bayerischen Staatsministeriums weist ihn als „lokal bedeutsamen Lebensraum“ aus (ABSP-Biotop Nr. 564 ). Die „… artenreichen Ruderalfluren stellen einen Inselbiotop dar, der vielen in der näheren Umgebung nicht vorkommenden Arten das Fortkommen ermöglicht“. Weiße Lichtnelke und Silber-Fingerkraut geben sich ein Stelldichein und auch Kinder nutzen das gezielt verwahrloste Areal als naturnahe Spielfläche.

Nach den Vorstellungen der Stadt soll der größte Teil des Areals einer Wohnbebauung weichen. Ende August endet die Verbandsbeteiligung für eine entsprechende Satzungsänderung. Nur im Süden wird voraussichtlich ein Streifen als öffentliche Grünfläche gewidmet. Die meisten alten Obstbäume würden damit der Axt zum Opfer fallen.

„Die Südstadt braucht keine weiteren Baugebiete, sondern Grünflächen für die Lebensqualität der jetzigen Bewohner.  Bei der sinkenden Bevölkerungszahl und den herrschenden sozialen Spannungen im Stadtteil ist die  Wohnbebauung deplaziert. Wir fordern deshalb die vollständige Erhaltung des Pflaumsgartens als öffentliche Grünfläche, den Schutz des alten Baumbestandes sowie weitere Baumpflanzungen und eine naturnahe Pflege,“ fasst Oliver Schneider die BN-Position zusammen. „Der einst als Festplatz genutzte Pflaumsgarten muss wieder grüner Treffpunkt der Werderau werden!“