MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 35/2004

Nürnbergs Lebkuchen gentechnikfrei?

Als Weihnachtsaktion 2004 startete der Arbeitskreis Gentechnik des Bund Naturschutz Nürnberg eine Umfrage an die Nürnberger Lebkuchenfirmen, um in Erfahrung zu bringen, welche bei der Herstellung ihrer Produkte auf Gentechnik verzichten.

Eine ähnliche Aktion fand bereits in 2001 statt. Der BN schrieb 19 Firmen an und leider nur 5 Betriebe antworteten positiv.

Diese Lebkuchenfirmen schrieben wir gezielt dieses Jahr erneut an um in Erfahrung zu bringen, ob ihre Produkte auch weiterhin gentechnikfrei sind. Es kamen nur drei Verzichtserklärungen zurück:

  • Gebrüder Fraunholz Elisenlebküchnerei GmbH,
  • Lebkuchen Schmidt GmbH&Co.KG,
  • Nürnberger Lebkuchen- und Dauerbackwarenfabrik ifri Schuhmann GmbH&Co.KG

Wie lange noch werden wir solch positive Antworten bekommen? Leider hat dieses Jahr im Sommer die EU-Kommission den Genmais BT11 des Schweizer Konzerns Syngenta zugelassen. Damit ist das seit 1998 bestehende Moratorium (ein Gesetz, dass die Zulassung gentechnisch veränderter Lebensmittel und Organismen in Europa verbietet) gekippt. Das geschah nicht zuletzt auf Druck der WTO (Welthandelsorganistion), bei der die USA zusammen mit Kanada und Argentinien gegen Europa klagten.

Jetzt liegt es am Verbraucher, ob die Gentechnik in unseren Nahrungsmitteln zum Standard wird. Entscheidet sich die Mehrheit der Bevölkerung gegen Gentechnik, ist ein weiterer Ausbau dieser Technik unwahrscheinlich.

Wer auf „Nummer Sicher“ gehen will, sollte möglichst viele Nahrungsmittel aus dem biologischen Landbau kaufen.