MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 18/2009

Dem Wasser auf der Spur

Spritziges Outdoor-Camp in der Fränkischen Schweiz

Jugendliche erforschen und diskutieren die Zukunft des Wassers auf der Fränkischen Alb in einem Zeltcamp vom 3. bis 8.8.2009 in Pegnitz und Körbeldorf.

6 Tage zelten junge Leute im Alter von 16 bis 25 Jahren in der Fränkischen Schweiz und haben die Gelegenheit im wahrsten Sinne des Wortes „dem Wasser auf die Spur“ zu kommen. So kann man bei einer Kanufahrt die Pegnitz aus einer ganz neuen Perspektive erleben. Weitere zahlreiche spannende Unternehmungen rund um das nasse Element wie das Erkunden einer Tropfsteinhöhle oder die Kunst des Fliegenfischens stehen auf dem Programm. Dabei stehen die Erfahrungen im und auf dem Wasser sowie in der Natur im Vordergrund.

Barbara Philipp, Spezialistin für Karstmorphologie und Mitglied des Leitungsteams stellt die besondere Funktion der fränkischen Landschaft für die Trinkwassergewinnung heraus: „Ein Viertel der Trink – und Brauchwasserversorgung der Welt erfolgt aus Karstgebieten. Daher spielen die an Grundwasservorkommen gebundenen Karstgebiete bei der regionalen Trinkwasserversorgung eine wichtige Rolle. Der Schutz dieser Vorkommen erweist sich in der Regel jedoch als schwierig. Durch die geringe Filterwirkung und unbekannten Wasserwege ist das Grundwasser des Karstes von Oberflächenverunreinigungen besonders bedroht.“

Die besondere Situation im Karstgebiet zwischen Erlangen und Pegnitz bietet somit optimale Möglichkeiten, Umweltbildung mit naturwissenschaftlichen Methoden und Naturerfahrung zu verknüpfen. Vielleicht lassen sich ja auch gemeinsame Wege zu einer besseren Wasserpolitik finden?

Neben vielfältigen Aktivitäten wird  ein Workshop rund um das Thema Wasser das Jugendcamp begleiten. Hierbei geht es vor allem um das Thema Wasser sparen und Wasserschutz. Hydrologische Verhältnisse werden mit Hilfe von so genannten Tracern (Markierstoffen) erkundet. Dabei wird der Fluss von Oberflächenwasser und Grundwasser nachgewiesen. Die Ergebnisse des Workshops werden im Anschluss an das Camp auf einer eigens dafür eingerichteten Internetseite präsentiert, so dass sie einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Wer Lust hat mal ein etwas anderes Sommercamp erleben und sich nicht scheut, auch mal nass zu werden, ist bei diesem Outdoor-Camp genau an der richtigen Stelle.