MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 9/2012

500 Bäume gegen den Klimawandel

Pressemitteilung vom 3. April 2012

„Stadtumbau-West“: Die Projektgruppe Straßenbäume fordert die Pflanzung von 500 bis 600 Straßenbäumen in Nürnbergs Westen.

Am 21. März wurde im Umweltausschuss des Nürnberger Stadtrates das „Grün- und Freiraumkonzept Weststadt“ vorgestellt.

Zu diesem Konzept, das allgemein positiv bewertet wurde, hat auch der BN eine Stellungnahme abgegeben.

Die zunehmende Erderwärmung als Folge des Klimawandels macht mehr Grünflächen und Bäume in den Städten unabdingbar. Zu diesem Ergebnis kommt auch das Grün- und Freiraumkonzept für die Weststadt.  Der Stellenwert und die Bedeutung von Straßenbäumen zur Klimaanpassung sind ausführlich im Kapitel 7 dargestellt: „Priorität aus Sicht der Freiraumplanung gilt für die Pflanzung von Bäumen zur Markierung wichtiger Straßen- bzw. Wegeverbindungen ..., des Weiteren in den Quartieren mit hohen Wohndichten und geringer Durchgrünung. Neben der gestalterischen Wirkung sind hier auch die Schattenwirkung und die damit verbundenen Kühlungseffekte von Bedeutung“. Sehr detailliert werden im dem Konzept beiliegenden Plan Nr. 13 die Straßen für die Pflanzung von Baumreihen und Einzelbäumen dargestellt und als Maßnahme zunächst die Pflanzung von 300 Straßenbäumen vorgeschlagen.

Der BN hat sich an den Vorarbeiten zur Erstellung des Konzeptes (Thema Straßenbäume) fachlich und auch finanziell beteiligt und die aus einer Studienarbeit abgeleiteten  Erkenntnisse und Forderungen in einer kleinen Broschüre, die wir Ihnen hiermit übergeben, zusammengefasst. Danach liegt das Potential für Straßenbaumpflanzungen in der Weststadt bei ca. 500 bis 600 neuen Bäumen.  

„Bäume sind sehr effiziente natürliche Klimaanlagen! Wir sollten sie verstärkt nutzen, um dem Klimawandel zu begegnen“, so Mathias Schmidt von der BN-Projektgruppe Straßenbäume. Die Bäume nehmen das Treibhausgas Kohlenstoffdioxid auf, wandeln es in Sauerstoff um, verdunsten Wasser und kühlen dabei die Umgebung ab. Zudem dienen die Bäume als natürliche Schattenspender.

Wie Susanne Krug-Auerochs vom Umweltreferat bei der Podiumsdiskussion „Mehr Straßenbäume in Nürnberg“ im Oktober 2011 festgestellt hat, sind „Bäume relativ günstige und die effektivsten Klimaanpassungsmaßnahmen.“

Der BN fordert deshalb der Pflanzung von Straßenbäumen bei der Umsetzung des Grün- und Freiraumkonzeptes Weststadt besondere Aufmerksamkeit zu schenken und zeitnah, Schritt für Schritt, mit der Bepflanzung in ausgewählten Straßen zu beginnen.