MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Dutzendteich als Todeszone

BUND Naturschutz betreut neuen Amphibien-Schutzzaun. Laichwanderung steht bevor.

Seit über 30 Jahren stellt der BUND Naturschutz  in Nürnberg Schutzzäune für Kröten und andere Lurche auf. Hier werden jährlich zur Laichwanderung Amphibien abgefangen und von ehrenamtlichen Helfern über die Straße zum Hochzeitsgewässer gebracht. Tausende von Tieren konnten so vor dem sicheren Verkehrstod bewahrt werden.

Da die Laichwanderung nun bei mildem Wetter unmittelbar bevorsteht, wird der BUND Naturschutz am Wochenende zwei Schutzzäune errichten. Neu ist dabei die Maßnahme am Dutzendteich. Hier wurde bei der Fußballweltmeisterschaft die Otto-Ernst-Schweizer-Straße eröffnet, welche die Hauptwanderrichtung der Amphibien zum Großen Dutzendteich durchschneidet. In Folge kam es jedes Frühjahr zu einem wahren Krötenmassaker. Warnschilder blieben bei den Autofahrern wirkungslos. Über 100 überfahrene Erdkröten und Grasfrösche konnte der Nürnberger BUND Naturschutz allein 2012 zählen. Nun soll der neue Schutzzaun für Abhilfe sorgen.

Der BN sucht daher auch für die nächsten Jahre noch freiwillige Helfer für den Zaunaufbau und das anschließende Amphibiensammeln. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Büro unter Tel.: 0911/457606 oder per E-Mail: info@bund-naturschutz-nbg.de

Für Interessierte bietet der BUND Naturschutz übrigens ein spezielles Einführungsseminar. Hier kann man alles Wissenswerte erfahren, was ein zukünftiger Krötenschützer braucht.