MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Umweltaktion Christen und Muslime

Rekordbesuch beim 4. Umweltaktionstag der Religionen. Die Pflege einer wertvollen BN-Heidefläche entwickelt sich mehr und mehr zum Großereignis.

Fast mediterran wirkt die blumenbunte Heidefläche des BUNDes Naturschutz bei Kornburg mit ihren Schmetterlingen und den laut schnarrenden Heuschrecken. Über 30 bedrohte Tier- und Pflanzenarten haben hier und auf benachbarten BN-Biotopen ihr Rückzugsgebiet. Etliche der wärmeliebenden Pflanzen und Tiere stammen aus dem Mittelmeerraum bis weit in die Türkei.

Größte ehrenamtliche Naturschutzaktion

Grund genug hier wieder Mitte Oktober den 4. Umweltaktionstag der Religionen durchzuführen und die geschützte Biotopfläche im Rahmen des Südstadt-Friedensweges gemeinsam zu pflegen. Sechs Gemeinden und der BUND Naturschutz entsandten insgesamt über 80 Helfer. Unterstützer waren die Eyüp-Sultan-Moschee, die Ahmadiyya-Moschee, die evangelischen Kirchengemeinden St. Markus und Christuskirche, die Baptistengemeinde Nürnberg und die katholische Herz-Jesu-Kirche.

Damit ist der Umweltaktionstag die größte ehrenamtliche Naturschutzaktion im BUND Naturschutz und vermutlich weit darüber hinaus.

Verständigung zwischen Gabel und Heugabel

Vor allem für Jugendliche aus den Gemeinden ist dies eine Gelegenheit, ungewöhnliche Erfahrungen in der Natur zu sammeln und sich beim gemeinsamen Picknick auszutauschen. Das Arbeiten mit scharfen Sensen und spitzen Heugabeln erfordert nicht nur Kraft sondern auch große Umsicht. Bisweilen entstehen dabei auch ganz ungewöhnliche Kontakte. So schenkte ein Aktiver der katholischen Herz-Jesu-Kirche der evangelischen St.-Markus-Kirche einen Vogelnistkasten für den Pfarrgarten.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Wolfgang Dötsch

Diplom-Biologe