MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Autofahrer aufgepasst!

Bei mildem Wetter können die ersten Lurche zur Laichwanderung aufbrechen. BUND Naturschutz Nürnberg betreut Schutzzäune.

Seit über 30 Jahren stellt der BUND Naturschutz in Nürnberg Schutzzäune für Kröten und andere Lurche auf. Hier werden jährlich zur Laichwanderung Amphibien abgefangen und von ehrenamtlichen Helfern über die Straße zum Hochzeitsgewässer gebracht. Tausende von Tieren konnten so vor dem sicheren Verkehrstod bewahrt werden.

Lurche lieben Schmuddelwetter

Nach den letzten Frostnächten setzt Anfang März die Wanderung der Kröten, Frösche und Molche ein. Sonnige, warme Tage sind für Amphibien aber ebenfalls eher ungünstig. Vielmehr lieben die Tiere milde Nächte mit reichlich Regen.

Helfer gesucht!

Über die Wanderaktivität hat der Naturschutzverband genaue Kenntnisse, da er in Nürnberg an zwei problematischen Straßenabschnitten Schutzzäune betreut. Bei Kornburg und am Dutzendteich werden die Tiere in der Nacht von BN-Aktiven am Zaun aufgesammelt und über die Straße zum Laichgewässer getragen. Gerade der Bereich um die Große Straße hat nicht nur bei Fußgängern für traurige Berühmtheit gesorgt. Mit dem Ausbau der Otto-Ernst-Schweizer-Straße verursachte die Stadt Nürnberg ein jährliches Amphibienmassaker.
Der BN sucht daher auch für die nächsten Jahre noch freiwillige Helfer für den Zaunaufbau und das anschließende Amphibien-Sammeln. Wenn Sie daran teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte im Büro an:
Tel. 0911/457606, E-Mail-Adresse: info@bund-naturschutz-nbg.de

Mit der Klasse zu den Kröten

Zudem bietet der BUND Naturschutz Schulklassen und anderen pädagogischen Einrichtungen Führungen zu den Schutzzäunen. Für viele Kinder ist dies eine einmalige Gelegenheit, Wildtiere aus nächster Nähe zu beobachten und beim Amphibienschutz mitzuhelfen.