Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Situation müssen bis auf Weiteres ALLE Veranstaltungen, bei denen mehrere Personen zusammenkommen, entfallen. Wir sind bemüht, Ihnen dennoch eine attraktive Auswahl an alternativen Veranstaltungsformen anzubieten.
Alle Termine ab 20. April unter Vorbehalt.

Das Rätsel um die „Schlafmaus mit der Zorro-Maske“

Ökologie, Lebensweise und Schutz des kleinen Bilchs

Datum
13.05.2020 19:30 - 21:00

Ort
Naturkundehaus im Tiergarten, Vortragssaal

Referent: Uwe Friedel, BUND Naturschutz in Bayern e.V., Referat für Arten- und Biotopschutz

Gartenschläfer (Foto: Sven Büchner)

Gartenschläfer (Foto: Sven Büchner)

Der Gartenschläfer ist eine der vier in Deutschland vorkommenden Schlafmausarten. Er hält – ähnlich wie sein „großer Bruder Siebenschläfer“ – einen langen Winterschlaf. Als nachtaktives und sehr seltenes Tier ist er den meisten Menschen unbekannt. Und wirft den Wissenschaftlern Rätsel auf. Denn: Die Bestände sind deutschland- und europaweit seit Jahren stark im Rückgang begriffen, aber niemand weiß so richtig, warum. Der BUND Naturschutz in Bayern e.V. hat sich zusammen mit Schlafmausexpert/innen und weiteren BUND-Landesverbänden auf die „Spurensuche Gartenschläfer“ gemacht und nimmt die noch vorhandenen Gartenschläfer-Populationen unter die Lupe.

Uwe Friedel, Diplom-Geoökologe und Artenschutzexperte des BN, betreut das Projekt und erzählt Faszinierendes über Ökologie und Lebensweise des kleinen Bilchs und streift dabei auch seine Verwandten Haselmaus, Siebenschläfer und Baumschläfer. Er stellt die Forschungsmethoden vor, mit denen sich Ehrenamtliche und Experten auf die Ursachenforschung begeben, um ein weiteres Beispiel für das Artensterben direkt vor unsere Haustür vielleicht noch verhindern zu können.