MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Stadt Land beides

eine Initiative für die solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) in Nürnberg

Datum
30.09.2019 19:30 - 21:00

Ort
Kulturladen Schloss Almoshof, Almoshofer Hauptstr. 49-53

ÖPNV-Anbindung:
ab Am Wegfeld Bus 30, 33, Nürnberg, Almoshof
ab Flughafen Bus 30, 33 Nürnberg, Johann-Sperl-Str.

Referentin: Ulrike Wolf von Stadt Land beides

Immer mehr familiäre landwirtschaftliche Betriebe sind vom Aussterben bedroht. Darum tragen in der Solidarischen Landwirtschaft (SoLaWi) mehrere Verbraucher (genannt Ernteteiler) die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs, wofür sie im Gegenzug dessen Ernteertrag erhalten. Das soll dem Landwirt Sicherheit geben und den Verbrauchern Transparenz über ihre Lebensmittel und Einblick in die Landwirtschaft.
Seinen Ursprung hat dieses tolle Konzept unabhängig voneinander in den 70er Jahren in Japan, den USA und Europa. In den USA wird das Modell der Consumer Supported Agriculture (CSA) angewandt. SoLaWi ist auch ein neuer Trend in Deutschland.

Im Januar 2014 hat die BioMetropole Nürnberg unter dem Namen „Stadt Land beides“ auch eine SoLaWi-Initiative ins Leben gerufen.
Wie funktioniert „Stadt Land beides“ in Nürnberg und wie kann jeder einsteigen?