Traumpfade in Ligurien

2019 bietet der Bund Naturschutz mehrere Reisen an die ligurische Küste an. Der Referent stellt gängige und unbekannte Küstenwanderungen mit ihrer typischen Flora sowie Fauna vor und weist auf die wichtigsten Stationen der BN-Reisen hin.

Datum
14.11.2018 19:30 - 21:00

Ort
Naturkundehaus im Tiergarten, Vortragssaal

Referent: Wolfgang Dötsch, Diplom-Biologe

Atemberaubende Steilküsten und malerische Fischerdörfer – das macht die ligurische Küste zwischen Genua und La Spezia aus. Mit Portofino und der Cinque Terre sind hier auch bekannte Postkartenidyllen zu finden. Abseits gängiger Küstenorte ist der Wanderer aber schon in einer kaum erschlossenen Küstenlandschaft. Wagt man sich auf Pfade nur knapp abseits der Hauptwege, wird man von der Einsamkeit überrascht sein. Duftende Macchie, Pinien und dichte Kastanienwälder wechseln miteinander ab. Nicht umsonst sind Wölfe im ligurischen Apennin verbreitet. Gerade im Frühjahr  und Frühsommer zeigt sich die Landschaft noch mit einer unglaublichen Blütenfülle und zahllosen Insekten. Der prächtige Erdbeerbaumfalter ist auf vielen Routen ein attraktiver Begleiter.