MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Ortsgruppe Eibach / Röthenbach

Ortsgruppe | Bisherige Erfolge

Nach ihrer Gründung am 2.11.1995 hat sich die OG Röthenbach/Eibach zu einer rührigen Einheit entwickelt.

So konnte durch die Organisation von Protestaktionen gemeinsam mit der Bürgeraktion Werkvolksiedlung der geplante Bau einer Festhalle der Faschingsgesellschaft „Eibanesen“ im Biotop 284.2 beim Eibacher Bahnhof verhindert werden (1996/1997).

Im November 1998 wurde nach etwa zweijähriger Vorbereitung der von den Mitgliedern der Ortsgruppe geplante und errichtete Waldlehrpfad „Eibacher Forst“ südlich der Wiener Straße eingeweiht.

Den Flyer über den Lehrpfad im Eibacher Forst können Sie hier herunterladen.

Im November 1997, Oktober 1999, November 2002 und Mai 2006 wurden in den Biotopen 284.1 und 284.2 westlich des Eibacher Bahnhofs zu deren ökologischer Aufwertung standortgerechte Bäume und Büsche gepflanzt.

Übergabe einer Spende von 1.000 Euro durch den früheren Sprecher der Ortsgruppe Alfred Winter an den Leiter des Gartenbauamts zur Pflanzung eines stattlichen Rotdorns in der Werkvolkstraße 10 im April 2004

Unterstützung der Projektgruppe der lokalen Agenda 21 „Grünzug durch Eibach“ durch Übernahme eines Pflegevertrags für die Streuobstwiese am Martin-Bächer-Weg in Eibach und Pflanzung von insgesamt 54 Obstbäumen im April, Oktober 2005 und November 2006 sowie Anlage einer Vogelhecke im Oktober 2007 und November 2008

Mitte 2009 Initiierung einer Bürgerinitiative zusammen mit dem Bürgerverein Röthenbach und dem Vorstadtverein Eibach-Maiach zur Wiederbelebung von 33 verwaisten Baumscheiben im Südwesten Nürnbergs