MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 25/2004

Sensenmann schützt Sand-Grasnelke

Bund Naturschutz pflegt im Rahmen des bayernweit größten Naturschutzprojekts SandAchse Franken eine große Brachfläche bei Kornburg. Behutsame Mahd soll sonnige Flächen für geschützte Tiere und Pflanzen, wie Zauneidechse, Heidenelke und Sand-Grasnelke schaffen.

Im Januar 2004 wurde dem Bund Naturschutz  von Frau Susanna Popp eine 6170 m2 große Biotopfläche geschenkt – ein einmaliger Vorgang in der Nürnberger BN-Geschichte. Immerhin hat die Fläche nach gängigen Bodenpreisen eine Wert von über 40.000,- Euro und ist damit die größte Spende, die der BN jemals erhalten hat.

Die naturbelassene Brachfläche mit einem kleinen Wäldchen ist schon jetzt Lebensraum für zahlreiche gefährdete Lebewesen. So kommt hier noch die gefährdete Sand-Grasnelke vor, praktisch Wappenpflanze des sandigen Nürnberger Beckens. Auch die geschützte Heidenelke ist noch in einigen Exemplaren vorhanden. Daneben stellt die Fläche ein Eldorado für Tiere dar. Zauneidechse, Blindschleiche und Feldhase nutzen die sonnige Idylle als idealen Rückzugsraum und die nützliche Rote Waldameise hat am Waldrand einen kleine Ameisenhaufen errichtet.

Im Rahmen der SandAchse soll der Biotop weiter aufgewertet werden. Die BN-Ortsgruppe „Der Nürnberger Süden“ kümmert sich intensiv um die Pflege. So haben die Aktiven eine Säuberungsaktion durchgeführt, Nistkästen aufgehängt und einen Haufen aus Lesesteinen angelegt, der mittlerweile bereits von den Eidechsen als Eigenheim angenommen wurde.

Statt der gefürchteten PWC-Anlage für die A6 entsteht so am vielgenutzten Wanderweg zwischen Kornburg und dem alten Kanal eine Naturoase.