MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

OB-Kandidat Marcus König rückt von Nordanbindung ab

Pressemitteilung des Bündnisses gegen die Flughafen-Nordanbindung

Nordanbindung

Vom Bündnis markierte Bäume, die beim Bau der Nordanbindung gefällt werden müssten

01.08.2019

Marcus Königs Abkehr von der Nordanbindung ist nur glaubwürdig bei Streichung aus dem Bundesverkehrswegeplan

Das Bündnis „Nein“ zur Flughafen-Nordanbindung begrüßt, dass Marcus König, der OB-Kandidat der CSU, vom Bau der Nordanbindung abrückt. Laut Podcast „Horch amol“ vom 17. Juli 2019 sieht er keinen Sinn darin, noch Bäume zu fällen, wenn tausende verloren gehen, weil sie zu wenig Wasser haben.

Die Bauplanung ist weit schlimmer: Nicht nur einige tausend, sondern rund 39.000 Bäume müssten gefällt werden, die auf der benötigten Fläche von 65 Fußballfeldern einer Nordanbindung im Wege stünden.

Weitere Bäume wären gefährdet, wenn für den Tunnelbau unter dem Flugfeld das Grundwasser wie geplant um 22 Meter abgesenkt werden würde. Der Grundwasserspiegel in den angrenzenden Waldgebieten würde ebenfalls sinken. Die Bäume dort sind an einen hohen Grundwasserspiegel angepasst und würden mit ihren flachen Wurzeln schnell im Trockenen stehen und absterben, zumal bei großer Hitze und schwacher Grundwasserneubildung.

Wenn sich OB-Kandidat Marcus König Vorteile für die Kommunalwahl erhofft, dann muss die Abkehr von der Nordanbindung glaubwürdig sein. Konsequenterweise muss die Nordanbindung aus dem Bundesverkehrswegeplan herausgenommen werden. Wir laden Herrn König ein, sich mit uns und allen Gegnern der Nordanbindung dafür einzusetzen, dieses Vorhaben aus dem Bundesverkehrswegeplan zu streichen. Hier sind dann Ministerpräsident Söder und Bundesverkehrsminister Scheuer gefordert und erhalten eine erste Gelegenheit, dem Klimaprogramm der CSU Taten folgen zu lassen.

Die Nordanbindung steht für die Vergangenheit – was wir brauchen, sind zukunftstüchtige Konzepte, die nicht auf Kosten der natürlichen Lebensgrundlagen gehen.

Pressemitteilung als PDF zum Download

Weitere Informationen finden Sie unter www.nordanbindung.de