Arbeitskreis Mobilfunk

Funkanwendungen wie Handy, Schnurlostelefon, WLAN, Babyfon und Mikrowellengerät erobern unseren Alltag. Zwar beteuern Mobilfunkindustrie und Politiker, es gebe keine Gesundheitsrisiken. Doch immer mehr Ärzte stellen in ihrer täglichen Praxis das Gegenteil fest. Und selbst von offizieller Seite mehren sich die Aussagen, die zeigen, dass man die Gefahr kennt.

Insbesondere Jugendliche ohne Smartphone gibt es fast nicht mehr. Bisher gibt es jedoch noch keine Studie, die beweist, dass diese Strahlung für Kinder unschädlich ist, sondern zunehmend Hinweise auf deren Gefährlichkeit.

Für alle Funkanwendungen gilt, dass man jede Person in der Umgebung einer unfreiwilligen Bestrahlung aussetzt, die eigene Familie, die Nachbarn, die Mitreisenden in Verkehrsmitteln. Solange – wie so oft – nur wirtschaftliches Interesse das Handeln der Politik bestimmt, gibt es nur einen Weg, um Schlimmeres zu verhüten: sich informieren und Vorsorge betreiben!

Hier setzt der Arbeitskreis Mobilfunk an: Wir informieren über die Risiken und setzen uns für weniger Elektrosmog in unserer Umgebung sowie einen verantwortungsvollen Umgang mit dieser Technik ein.

Der AK Mobilfunk trifft sich am 2. Mittwoch jeden Monats (auch in den Ferien) jeweils um 19:30 in Vischers Kulturladen, Hufelandstraße 4, 90419 Nürnberg.

Austausch und Information 2017

Welche neuen Studien über gesundheitliche Probleme gibt es? Welche Grenzwerte sind notwendig?

11. Januar, 8. Februar, 8. März, 12. April, 10. Mai, 14. Juni, 12. Juli, 9. August, 13. September, 11. Oktober, 8. November, 13. Dezember

Kontakt

Logo Bürgerinitiative Mobilfunksmog Franken

Bürgerinitiative Mobilfunksmog Franken
Franz Stryz
E-Mail: mobilfunksmogfranken@gmx.de
Telefon: 0911/38 27 89

Mobilfunkbeauftragte des BUND Naturschutz
Helga Krause  
E-Mail: helga.krause@bund-naturschutz.de