MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 14/2009

Jahreshauptversammlung: „BN als Wächter des Bannwaldes“

Bund Naturschutz zieht erfolgreiche Bilanz für seine Umweltschutzarbeit. Insbesondere der zähe Kampf um den Erhalt des Reichswaldes, wie bei der Nordanbindung des Flughafens, zeigt Früchte. Altbürgermeister Willy Prölß (SPD) wird für seinen Einsatz zum Erhalt des Bannwaldes geehrt.

Eine positive Bilanz kann der Nürnberger Bund Naturschutz auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung für seine Arbeit ziehen. Auch in Zeiten der Krise ist dank stabiler Mitgliederzahlen und Spenden eine kontinuierliche Naturschutzarbeit möglich.

Das Interesse an BN-Kindergruppen und umweltpädagogischen Veranstaltungen für Schulen und Kindergärten boomt regelrecht. In elf Kinder- und Jugendgruppen können junge Menschen Natur erfahren. Offensichtlich richten Bürger Ihr Augenmerk wieder mehr auf nachhaltige Entwicklung.

Dies zeigt sich insbesondere am wachsenden Engagement für den Nürnberger Reichswald. Immer mehr Bürger und Gruppen schließen sich dem Aktionsbündnis „Nein zur Flughafennordanbindung“ an. Wegen der immensen Eingriffe in den Grundwasserhaushalt über viele Quadratkilometer Reichswald gilt der Tunnelbau unter der Landebahn als ökologisch besonders kritisch. Doch auch in Politik und Verwaltung schlägt die Stimmung langsam gegen das Mammutprojekt für über 50 Millionen Euro Steuergelder um.

Für seine besonderen Verdienste wird daher auf der diesjährigen Versammlung Altbürgermeister und Ehrenbürger Willy Prölß (SPD) mit der Ehrennadel des BN ausgezeichnet. Prölß ist seit über 25 Jahren Mitglied im Bund Naturschutz und hatte sich besonders in der jüngeren Vergangenheit für den bedingungslosen Erhalt des Nürnberger Reichswaldes eingesetzt. Er ist einer der prominentesten und wichtigsten Widersacher im Kampf gegen die Nordanbindung des Flughafens an die Bundesautobahn A3.