MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

SandAchse boomt

BUND Naturschutz kauft weitere 10.000 m2 Heidefläche bei Kornburg. Über 40 geschützte Tier- und Pflanzenarten. Esel und Schafe als Landschaftspfleger.

Nach zwölf Jahren boomt die SandAchse in Kornburg: Auch 2015 kann der BUND Naturschutz in Nürnberg nun seine Biotopfläche um über 10.000 m2 erweitern. Mit ca. 25.000 m2 entsteht so der größte geschützte Sandmagerrasen des südlichen Stadtgebiets.

Dank großzügiger Förderung durch den Bayerischen Naturschutzfonds und zahlreicher Spender wächst die BN-SandAchse bei Kornburg auf ca. 45.000 m2 verteilt auf vier unterschiedliche Flächen. Noch nie vorher hat ein Naturschutzverband derart großflächig im Stadtgebiet eine ganze Landschaft in seinem Eigentum neu geschaffen. Mit einem Finanzvolumen von ca. 250.000 € ist es zudem eines der größten Einzelprojekte der Nürnberger BN-Geschichte.

Auch zahlreiche Privatspender haben sich mit enormen Beträgen für den Flächenkauf engagiert. Unter ihnen ist die Nürnberger Ahmadiyya-Gemeinde mit 1.500,- € und der Vorsitzende der ÖDP Kornburg, Herr Hans Anschütz. Sie blicken heute auf ein artenreiches Blütenmeer, das dank ihrer Hilfe entstanden ist.

Comeback der Heidelerche

Mittlerweile leben nämlich auf den ehemaligen Ackerflächen tausende seltener Pflanzen und Tiere, wie Sandgrasnelke, Heidenelke, Rebhuhn und Heidelerche. Mit über 40 geschützten Arten sind die Biotope vielfältiger als manches Naturschutzgebiet. Gerade die Heidelerche (Lullula arborea) zählt zu den seltensten Vögeln Bayerns und gilt als Sensation, hat sie doch sonst in der Stadt alle Brutgebiete verloren.

Schafe für SandAchse

Seit 2014 weidet auch eine kleine Herde aus Schafen und Eseln auf einer Biotopfläche. Die Tiere sind wichtig, da nur über schonende Beweidung Heideflächen ihre maximale Tier- und Pflanzenvielfalt erreichen. Der Naturschutzverband könnte sich hier durchaus mehr Tiere vorstellen, aber noch sind die Flächen zu kleinräumig, um für größere Herden attraktiv zu sein.

Neben den Tieren werben mittlerweile auch vier Infotafeln für das Ökosystem Sand. Zusätzlich bieten der BN-Kreisverband und die Ortsgruppe „Der Nürnberger Süden“ attraktive Führungen und Veranstaltungen. Höhepunkt ist der jährliche „Umweltaktionstag der Religionen“, bei dem ca. 80 Aktive aus Moscheen und Kirchengemeinden der Südstadt mit Rechen und Heugabel eine Biotopfläche pflegen.

Spenden für Flächenkauf!

Der Naturschutzverband hat übrigens schon die nächsten Kaufflächen bei Kornburg im Auge und sucht dafür dringend Unterstützung. Unter dem Stichwort „Spende Flächenkauf“ können alle Bürger zum Schutz der bedrohten Lebensräume beitragen: Spendenkonto Sparkasse Nürnberg, BIC: SSKNDE77, IBAN: DE75 7605 0101 0001 0085 51