MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Einweihung des Sebalder Hofgärtchens

Nachdem sich der Kräutergarten am Hallertor zu einem Projekt entwickelt hat, das sich großer Beliebtheit erfreut, eröffnet der BUND Naturschutz Nürnberg mit seinem Sebalder Hofgärtchen nun ein weiteres Urban Gardening-Projekt in der Nürnberger Altstadt. Zusammen mit dem Stadtgarten auf dem ehemaligen Quelle-Areal, der von BluePingu ins Leben gerufen wurde, ist es bereits das dritte Gartenprojekt, bei dem Bürgerinnen und Bürger tatkräftig dazu beitragen können, dass die Innenstadt grüner wird. 

Entdeckt wurde der Innenhof von BN-Mitglied Claudia Kretzer. Sie machte die Nürnberger SPD-Stadträtin Christine Keyser auf den wenig attraktiven Platz an der Martin-Treu-Gasse aufmerksam. Bei einem sommerlichen Stadtrundgang mit Frau Keyser wurde auch der Innenhof angesteuert. Der BN ließ sich auch gar nicht lange bitte und nahm die Aufforderung, hier tätig zu werden, gerne auf. 

Von städtischer Seite waren das Liegenschaftsamt und SÖR zuständig. Beide Institutionen gaben grünes Licht und die BN-Kreisgruppe Nürnberg konnte mit den Arbeiten beginnen. Finanzielle Unterstützung gab es von der Agenda 21 und der Sparkasse. Die Sparkasse vermittelte darüber hinaus die beiden Graffiti-Künstler Pablo Fontagnier und Carlos Lorente. Mit ihrem Outdoor-Gemälde verschönerten sie einen alten Bauwagen und sorgten für ein farbenfrohes Entree in den Hofgarten. „Dass Leben in diesen grauen Hinterhof einkehrt, ist ein wunderbares Beispiel, wie der Bund Naturschutz als Initiator, Bürger und die Sparkasse Nürnberg gemeinsam einen wirklich positiven Beitrag für die Lebensqualität in der Innenstadt leisten können“, sagte Bernd Johannes, Geschäftsstellenleiter der Stadtteil-Geschäftsstelle Rathaus, anlässlich der Eröffnungsfeier.

Auch SÖR sagt Unterstützung zu. Ein Bauwagen, zwei Parkbänke und ein Tisch wurden gestiftet. Weiterhin wurden 4 m³ Mutterboden und 2 m³ Erde für die Füllung der Pflanzbeete bereitgestellt. Der Technische Werkleiter Marco Daume vom Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg (SÖR) zur Einweihung des Sebalder Hofgärtchens des Bund Naturschutz: „In unserer täglichen Arbeit sehen wir die Tendenz, dass sich Bürgerinnen und Bürger zunehmend ganz aktiv in die Gestaltung des öffentlichen Raums einbringen. Unsere Baumpatenschaften haben mit 800 Stück eine steigende Tendenz, hinzu kommen Pflanzbeet-, Bank- und Spielplatzpatenschaften. Der Trend des „Urban Gardening“ ist in dieser Entwicklung zu sehen. Wir freuen uns, wenn einer unserer Bauwagen den Aktiven des Bund Naturschutz Altstadt dienen kann und haben Granulat und Erde auf das Areal geschafft. Wir helfen gerne, ein weiteres Stückchen städtisches Grau in einen grünen Platz mit Aufenthaltsqualität zu verwandeln und wünschen dem Projekt ein gutes Gelingen!“

Last but not least haben in den vergangenen Wochen BN-Mitglieder ehrenamtlich viel Zeit und Engagement investiert und zum Gelingen des Projektes beigetragen. Unter der Leitung von Ingrid Treutter wurden die Beete mit Erde aufgefüllt und der Innenhof auf Vordermann gebracht.

Die Voraussetzungen sind geschaffen und es gibt bereits viele Anfragen von Anwohnern, Kindergärten und Schulen, die sich an diesem Urban Gardening-Projekt beteiligen wollen. In den vom BN aufgestellten Pflanzkästen kann jeder, der einen grünen Daumen hat oder einen bekommen möchte, die Patenschaft für ein Beet übernehmen und dieses nach seinen Vorstellungen bepflanzen. Doch auch wer nur gelegentlich gärtnern möchte, kann sich an den Gemeinschaftsbeeten des BN beteiligen

Das Sebalder Hofgärtchen ist dank des kollektiven Zusammenarbeitens von städtischen Behörden, Kommunalpolitik und Nürnberger Bürgern zustandegekommen. Der BN hofft, dass sich dieses gemeinsame Engagement fortsetzen wird. In Nürnberg gibt es nach wie vor zu wenige Grünflächen und es gibt mit Sicherheit noch einige Orte in der Stadt, die sich für Urban Gardening eignen würden.

Weitere Informationen zum Sebalder Hofgärtchen finden Sie hier.