Ihre Unterschrift für mehr Naturwälder und mehr Naturschutz im Nürnberger Reichswald

Auch wenn es begrüßenswerte Fortschritte im Naturschutz und Waldumbau gegeben hat, wünschen wir uns, dass der Staatsforst im Nürnberger Reichswald mehr Naturwälder in Altholzinseln und Trittsteinen dauerhaft schützt und bei der Holzernte mehr Rücksicht auf Natur und Waldbesucher nimmt.

Altholzinsel im Reichswald
14.07.2017

Mehr Naturwälder und Naturschutz im Nürnberger Reichswald

Der BN begrüßt, dass es im Nürnberger Reichswald im Staatsforst in den letzten Jahren Fortschritte im Naturschutz, beim Waldumbau und beim Schutz vom Altbäumen gegeben hat. Trotzdem gibt es im Reichswald nur auf 0,5 % der ca. 30.000 Hektar großen Staatswälder dauerhaft geschützte Naturwälder (150 Hektar). Allein im Forstbetrieb Nürnberg gibt es über 2.000 Hektar an naturnahen Wäldern als Potenzialflächen für künftige Naturwälder (davon ca. 300 Hektar über 100 Jahre alt).
Viele Waldbesucher stört die hochtechnisierte Holznutzung, die viele Rückegassen im Wald anlegt und kaum Rücksicht auf die Brutzeit und Erholungssuche nimmt.

Konkret fordern wir:

  • ein Trittsteinkonzept für naturnahe Wälder auf mindestens 1 % der Waldfläche
  • mehr Rücksicht auf die Brutzeit bei der Holzernte
  • eine Reduktion der Holznutzung, weniger Rückegassen und eine naturschonendere Holzernte

Jetzt unterschreiben!

Die Unterschriftenliste können Sie hier herunterladen.

Ihre Liste(n) mit gesammelten Unterschriften können Sie gerne auch in unserer Geschäftsstelle abgeben!