Kohle stoppen – Klima schützen

Zahlreiche Nürnberger setzten am letzten Sonntag ein Zeichen für einen raschen Kohleausstieg und das Erreichen der deutschen Klimaziele.

29.06.2018

Zwei Tage vor der ersten Sitzung der Kohlekommission haben am Sonntag, den 24. Juni mehrere tausend Menschen in Berlin und an über 40 anderen Orten in Deutschland für den Kohleausstieg demonstriert. Unter dem Motto „Stop Kohle – Deine Hände für den Klimaschutz“ forderten sie von der Bundesregierung einen gesetzlichen Ausstiegsfahrplan für Kohlekraftwerke und Tagebaue, mit dem die nationalen Klimaziele und das Pariser Klimaabkommen eingehalten werden.

Auch Nürnberg sagt STOP KOHLE!

Bei einer von BUND Naturschutz, Campact, Greenpeace, Bündnis 90/Die Grünen und den Naturfreunden Deutschlands organisierten Aktion vor der Lorenzkirche drückten Aktivisten wie in ganz Deutschland ihre schwarz bemalten Hände auf Protestbanner, um ihre Forderung sichtbar zu machen. Tausende Hände, eine Botschaft: Stop Kohle!

Die Organisatoren erklärten: „Das Endspiel um die Kohle beginnt. Gemeinsam haben wir heute ein wichtiges Zeichen für konsequenten Klimaschutz und den Ausstieg aus der schmutzigen Kohleverstromung gesetzt. Mehrere tausend Menschen haben deutlich gemacht, dass unsere Initiative für einen schnellen und sozialverträglichen Kohleausstieg und für eine saubere Energiezukunft von der Mitte der Gesellschaft getragen wird.“