MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 17/2005

Der Langwasserbach zwei Jahre nach der Renaturierung

Informationstafel dokumentiert das erfolgreiche Bürger-Bach-Projekt

Im Juli 2003 haben 250 Schüler und dreißig Bürger Langwassers in fünf Tagen Arbeit den Langwasserbach an der Hirschbergerstraße naturnah gestaltet. Biologische Kontrollen der Maßnahme durch Schüler der Bertolt-Brecht-Schule belegen, dass die Maßnahme erfolgreich war:

  • Schwertlilien und Waldsimse wachsen an den Sumpfstellen
  • Bachbunge, Sumpf-Vergißmeinnicht und kriechender Hahnenfuß begleiten das Bachufer
  • die meisten gepflanzten Traubenkirschen und Erlen sind an­gewachsen
  • Grasfrösche laichen im Stillwasserbereich
  • der neue Bachbereich wird als Naherholungsgebiet akzeptiert

Vor zwei Jahren stellte sich die Situation anders dar:

  • der Bach war begradigt
  • die Ufer waren mit Rasengittersteinen befestigt
  • am gemauerten Bachgrund gab es kein Leben

Der Erfolg war nur durch Kooperation möglich: Das Tiefbauamt der Stadt Nürnberg ließ das neue Bachbett baggern und stellte Material zur Uferbefestigung zur Verfügung. Bund Naturschutz, Agenda 21-Gruppe „Die Stadt und ihre Bäche“ und der Bürger­verein Langwasser warben im Stadtteil um Unterstützung für das Projekt und die Schüler der Bertolt-Brecht-Schule übernahmen einen Großteil der Arbeit.

Die heute aufgestellte Informationstafel wurde von der Agenda 21 in Nürnberg finanziert. Sie zeigt die Entwicklung von der begradigten Entwässerungsgerinne hin zum attraktiven und naturnahen Gewässer.

Die naturnahe Umgestaltung des Langwasserbachs an der Hirschbergerstraße war eine der erfolgreichen Bürger-Bach-Aktionen der Agenda 21-Gruppe „Die Stadt und ihre Bäche“. In Langwasser konnten 180 m Bachlauf umgestaltet werden. Die Stadt Nürnberg ersparte sich Mittel in einer Höhe von mindestens 5.000,- €.

Weitere Bürger-Bach-Aktionen wurden durchgeführt:

  • Kothbrunngraben in Boxdorf
  • Goldbach am Aussiger Platz in Zabo
  • Krottenbach bei Mühlhof
  • Tiefgraben in Erlenstegen
  • Wetzendorfer Landgraben in Schniegling

In 2005/2006 sind weitere Aktivitäten geplant:

  • Eichenwaldgraben in Worzeldorf
  • Gaulnhofer Graben in Weiherhaus
  • Katzenbach bei Altenfurt
  • Brandgraben am Moorenbrunnfel

Seit dem Frühjahr 2000 konnten 1,7 km Bachlauf in Nürnberg mit Hilfe bürgerschaftlichen Engagements naturnah umgestaltet werden. Allerdings müssten ca. 100 km Bachlauf in Nürnberg ökologisch aufgewertet werden. Jedoch geben Bürger-Bach-Aktionen Anstoß, weiter an der Aufwertung der Bäche zu arbeiten und helfen Bachfrevel abzuwenden.

Die Bürger-Bach-Aktionen in Nürnberg wurden 2004 mit dem Bayerischen Agenda-Preis „Nachbarschaft gewinnt“ ausgezeichnet.