MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Pressemitteilung 2/2012

Biotoppflegemaßnahme im Marienbergpark

Pressemitteilung vom 16. Februar 2012

Ab Montag, den 27.02.2012 werden im BN-Biotop Marienbergpark umfangreiche Pflegemaßnahmen durchgeführt. Ziel der bis Mitte März 2012 andauernden Arbeiten ist es, der Verlandung der Gräben und Tümpel entgegenzuwirken. Bei dieser Gelegenheit wird ebenfalls unerwünschter Pflanzenwuchs (Birkensämlinge) entfernt und die bestehenden Feuchtflächen erweitert.

Die Baggerarbeiten werden von der Firma Maier aus Neustadt an der Aisch durchgeführt. Die abgetragene Vegetationsdecke wird innerhalb des Biotops wieder eingebaut, sodass kein Material abgefahren werden muss. Sämtliche existierende Wegeverbindungen bleiben erhalten. Sollte es während der Bauphase trotzdem zu Behinderungen kommen, bitten wir um Verständnis.

Im westlichen Teil des Marienbergparks wurde 1985 vom Bund Naturschutz ein für Nürnberg typisches Sandbiotop mit Gräben und einem Weiher geschaffen. Die offenen Sandflächen bieten seltenen Tierarten, wie zum Beispiel der Blauflügeligen Ödlandschrecke oder der seltenen Knoblauchkröte, einen optimalen Lebensraum. Damit dieser außergewöhnliche Lebensraum weiterhin erhalten bleiben kann, müssen die aufkommenden Büsche immer wieder zurückgeschnitten und entfernt werden. Insekten, wie die Wegwespe, können so ihre Nester im lockeren Ufersand anlegen. Das Biotop im Marienbergpark ist Bestandteil der SandAchse Franken. Diese Sandgebiete entstanden während der letzten Eiszeit vor 10.000 Jahren. Durch starke Winde wurden in dieser Zeit zum Teil meterhohe Dünen geformt.

Die umfangreiche Pflegemaßnahme wurde durch eine großzügige Spende der Zukunftsstiftung der Sparkasse ermöglicht. Der Bund Naturschutz Nürnberg bedankt sich weiterhin für die gute Zusammenarbeit mit Umweltreferent Peter Pluschke, Umweltamtsleiter Klaus Köppel sowie dem Leiter der Fachkoordination Grün beim Servicebetrieb öffentlicher Raum Herrn Gerhard Liwanetz. Die unkomplizierte Bearbeitung seitens der Nürnberger Behörden ermöglichte dem BN eine schnelle Abwicklung dieses Projekts.

Das Projekt wird von Dr. Otto Heimbucher, 2. Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Nürnberg, betreut. Bei Fragen steht Ihnen Herr Dr. Heimbucher gerne telefonisch unter 0911/504444 zur Verfügung.