MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Jahreshauptversammlung

Dr. Otto Heimbucher wurde als neuer 1. Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Nürnberg-Stadt gewählt.

Die Kreisgruppe Nürnberg-Stadt hat einen neuen Vorsitzenden. Auf der gestrigen Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Gutmann am Dutzendteich” wurde der bisherige 2. stellvertretende Vorsitzende Dr. Otto Heimbucher mit klarer Mehrheit gewählt. Die Neuwahl wurde notwendig, da der bisherige 1. Vorsitzende Günther Raß zurücktreten musste. In seinen umstrittenen Thesen verknüpfte Raß die Themen Migrationspolitik und Flächenverbrauch miteinander.

Das Wahlergebnis fiel folgendermaßen aus:

Von 68 Stimmen abgegeben Stimmen entfielen 44 Ja-Stimmen auf Dr. Otto Heimbucher, 9 Mitglieder stimmten mit Nein. Darüber hinaus gab es 9 Enthaltungen und 6 ungültige Stimmen.

Otto Heimbucher ist 60 Jahre alt und Geschäftsführer des Geowissenschaftlichen Büros Dr. Heimbucher GmbH. Der Diplomgeologe mit den Tätigkeitsschwerpunkten Hydrogeologie und Altlastenerkundung war bereits in der Zeit von 1978 bis 1992 in der Funktion als 2. und als 1. Vorsitzender für die BN-Kreisgruppe tätig. Akzente wird Heimbucher beim klassischen Artenschutz und bei Projekten mit Migranten setzten. Die bisher so erfolgreiche Arbeit der BN-Kreisgruppe mit seinen mehrsprachigen Naturführungen, seinen Kinder- und Jugendgruppen und dem Umwelttag der Religionen werden fortgesetzt und verstärkt.

Außerdem ehrte die Kreisgruppe Nürnberg-Stadt in ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung 30 Mitglieder für ihre langjährige Vereinsmitgliedschaft. Unter den zu Ehrenden befand sich auch Nürnbergs Alt-Oberbürgermeister Dr. Peter Schönlein. Für seine vierzigjährige Vereinszugehörigkeit erhielt er das goldene BN-Abzeichen. In seiner kurzen Ansprache betonte Schönlein die wichtige Rolle des BN für den Umwelt- und Naturschutz. In seiner Amtszeit als Oberbürgermeister stimmte er nicht mit jeder BN-Positionen überein, aber er suchte stets das Gespräch und bedankte sich bei der Gelegenheit für die vielen konstruktiven Diskussionen, die er mit dem Bund Naturschutz geführt hat.