MenuKreisgruppe Nürnberg StadtBUND Naturschutz in Bayern e. V.

Biotopkauf - der Natur Fläche schenken

Der BUND Naturschutz will bei Kornburg große Biotopflächen kaufen. Etwa 10.000 € an Spenden braucht der Naturschutzverband für das Großprojekt.

Klotzen statt kleckern!

Warum nicht auch mal der Natur etwas schenken? Seit zehn Jahren erwirbt der BUND Naturschutz rund um Kornburg wertvolle Sandflächen und gestaltet sie zu Biotopen. Dank großzügiger Förderung durch den Bayerischen Naturschutzfonds und zahlreicher Spender wuchs die BN-SandAchse auf ca. 35.000 m2. Insgesamt bieten vier Biotopflächen im Norden und Süden des Ortsteils bedrohten Tieren und Pflanzen optimalen Lebensraum.

2014 will der BUND Naturschutz weitere bedrohte Biotopflächen kaufen. Die Flächen bei Kornburg grenzen oft direkt an schon gekaufte Heideflächen. So könnte ein ein Magerrasen mit mehreren 10.000 m2 Gesamtfläche entstehen. „Biotop, soweit das Auge reicht - sonst muss sich der Naturschutz im Ballungsraum mit Restflächen begnügen“, stellt BN-Biologe Wolfgang Dötsch dar. „Hier will der BUND Naturschutz klotzen anstatt zu kleckern.“

Größtes Projekt der Nürnberger BN-Geschichte

Mit einem Finanzvolumen von ca. 250.000 € ist der Flächenkauf bei Kornburg zudem das größte Einzelprojekt der Nürnberger BN-Geschichte. 85 % der Ankaufssumme kann dabei der Bayerische Naturschutzfonds stellen. So gelingt es dem BUND Naturschutz vorbildhaft, öffentliche Fördergelder in den Ballungsraum zu ziehen. Davon profitieren auch die Kornburger Bürger, denn alle Flächen sind als natürliche Parklandschaft frei zugänglich.

Lämmersalat und über 30 geschützte Arten

Mittlerweile leben auf den ehemaligen Ackerflächen aber vor allem tausende seltener Pflanzen und Tiere. Geschützte Blumen wie Sandgrasnelke, Berg-Sandglöckchen und Heidenelke sorgen für eine ungeheure Farbintensität.

Gefährdete Heuschrecken wie Warzenbeißer, Blauflügelige Ödlandschrecke und Feldgrille lassen mit Zirpen und Schnarren die Heideflächen im Hochsommer erklingen. Seltene Tagfalter wie Schwefelvögelchen und Wachtelweizen-Scheckenfalter nutzen das ungeheure Blütenangebot. Insgesamt konnten auf den Kornburger Sandflächen bisher 36 geschützte Tier- und Pflanzenarten nachgewiesen werden, ein im Stadtgebiet nur selten erreichter Spitzenwert. Auf den neuen Biotopflächen gedeiht z.B. der stark gefährdete Lämmersalat, bisher die seltenste Pflanze der Biotopfläche.

Spender lassen Sand erblühen

Wer nicht in fernen Urwald, sondern in Natur vor der Haustür investieren will, kann dies gerne unter dem Stichwort „Flächenkauf“ tun (Spendenkonto 1008 551, Sparkasse Nürnberg BLZ 760 501 01, BIC: SSKNDE77, IBAN: DE75 7605 0101 0001 0085 51). Naturfreunde können sich immer direkt über den Erfolg ihrer Spende bei zahlreichen BN-Führungen überzeugen.

1 € für 1 m2 heißt hier die Devise, denn pro Euro Spendenaufkommen kann der BN ziemlich genau einen Quadratmeter Fläche sichern. Der 1. Vorsitzende, Dr. Otto Heimbucher, betont, dass hier natürlich auch kleine Spenden weiterhelfen und willkommen sind. Alle Spenden sind steuerlich absetzbar. Ab 50 € stellt der BUND Naturschutz eine eigene Urkunde aus, die sich sicher auch als Geschenk eignet.

gez. Dr. Otto Heimbucher (1. Vorsitzender)

gez. Wolfgang Dötsch (Diplom-Biologe, Geschäftsführer)